Jambira Pinda Sveda – Zitronen-Kokos-Stempel

Hier bereite ich Jambira Pinda Svedas vor..
Das sind Zitronen-Kokos-Stempel die mit einer duftenden Mischung aus Bio-Kokosflocken und frischen Zitronen gefüllt werden.
Eine Massage mit diesen Stempeln, die in Ayurvedischem Massageöl erwärmt werden, riecht sehr angenehm, macht die Haut seidenweich, verbessert die Durchblutung und wirkt gewebestraffend und stoffwechselanregend.💛

Stay in your Energy – Mediation

In dieser Morgenmeditation möchte ich Euch eine Meditationstechnik vorstellen, die ich „Stay in your Energy“ nenne und in der sich die Philosophie des Ayurveda mit Aspekten aus dem Pranayama des Yoga verbindet.


Jede Art von Meditation kann, wenn sie täglich ausgeführt wird, den Geist und den Körper entspannen und eine kleine Auszeit schaffen.


Heute wird`s italienisch..

Heute wirds italienisch..Paprikas sind durch ihre dünne Haut schwer verdaulich. Eine einfache Möglichkeit das zu verändern ist die Paprika gewaschen am Stück im Backofen bei 250°C zu backen, bis die Haut etwas dunkel wird. Wer mag gibt noch ein paar Rosmarinzweige dazu. Anschließend umhüllt man die Paprika mit einem feuchten Tuch und lässt sie darin abkühlen. Jetzt lässt sich die Schale leicht entfernen. Die geschälten Paprika schneidet man in grosse Streifen und schichtet sie mit Salz, Pfeffer, dem gebackenen Rosmarin und Olivenöl in ein Einmachglas. Verschlossen hält das Ganze sich bis zu 2 Wochen im Kühlschrank und lässt sich in Pastasaucen, als Antipasti und zu Fisch wunderbar verwenden. Bon Appetit 🌶

Spätes Frühstück

Weil ich heute lange geschlafen habe, gibt es etwas Anderes zum späten Frühstück. Leckeren, gesunden Brotaufstrich selbst gemacht: Rote Beete Aufstrich mit Avocado und frischem Basilikum sowie warme Auberginencreme. Regenwetterfrühstück
💛

Für die Auberginencreme braucht man:


Food as Medicine

Ich bin wieder zurück von einer sehr interessanten und tollen Studienreise mit Kerstin Rosenberg und einer Studiengruppe, mit dem Thema „Food as Medicine“. Unsere Reise führte uns nach Indien an das Tilak Ayurveda College in Pune und an das All India Institut in Delhi. Food as medicine ist ein großes Thema an diesen Universitäten und Krankenhäusern und wird in die unterschiedlichen Therapien mit integriert. Hier ein paar Eindrücke, weg vom Regenwetter in den fernen Osten…

Reisezeit

..und ich bin erstmal unterwegs :-).

Die Praxis bleibt bis zum 22.02.2019 geschlossen, danach stehe ich wieder zur Verfügung 🙂


Workshop: Friendly reminder to yourself – wer bin ich und was tut mir gut

Hast Du Dich schonmal gefragt, welche Ernährung Dir gut tut und welche Yogaeinheit besonders gut zu Dir passt?
In diesem Workshop stellen wir Dir die Welt der Ayurvedischen Konstitutionen vor und machen eine Konstitutionsanalyse mit dazugehöriger Yogapraxis.
Dabei erfährst Du wie eine passende Yogaeinheit und die dazugehörige Ernährung großen Einfluss auf Dein Wohlbefinden und Dein Gleichgewicht ausüben können.
Je mehr wir unseren Lebensstil an unsere Konstitution anpassen, desto zufriedener sind wir und desto mehr sind wir im Fluss mit uns selbst und unserem Leben.




Do it yourself

Und weil es für mich bald in Richtung Osten geht, möchte ich Euch meinen selbst gemachten Mückenschutz vorstellen. Kokosöl wird auf Grund der darin enthaltenen Laurinsäure von Mücken nicht sehr gemocht. Auch der Duft von Citronella und Lavendel ist bei Stechtieren nicht sehr beliebt. Eine Mischung davon ist grandios 😊Man nimmt einfach 1 Glas Kokosöl, erwärmt es auf 20 Grad und gib jeweils 15 Tropfen ätherisches Lavendelöl und 15 Tropfen Citronellaöl dazu. Das Ganze duftet zudem herrlich, ist ohne chemische Zusätze und pflegt die Haut. Et voila, fertig 💛.